... auf der Homepage von Wolfgang Süß
aus
Königswalde im Erzgebirge !

 

Auf meiner Homepage findet Ihr Informationen

zum Schnitzverein Königswalde e.V.,

zur Privilegierten Schützengesellschaft Königswalde e.V.

und unter "Königswalder Geschichten"
 
regionalgeschichtliche Beiträge zur Ortsgeschichte von Königswalde
und aus der näheren Umgebung


Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen !


Leider funktioniert die alte Domain www.holzmichel.de.vu nicht mehr!


Schnitzverein Königswalde e.V.

Logo des Schnitzvereins

 Vereinsgeschichte

 's Kineschwäller Schnitzer-Lied

 "Die verschollene Vereinskrippe"

 "Weinachtsberge-Buckelbergwerke"

 "dr Hammerlob-Man" - in Erinnerung an Manfred Nestler -

 "25 Jahre Königswalder Ortspyramide"

...wie kam der Türke ins Erzgebirge ?

 "Zur Begrüßung am Ortseingang"

 "Ein besonderes Jubiläum"

Tipps und Hinweise
zum "Schnitzen"

 Entwurf und Proportionslehre

 Anlegen der Figur

 Übung macht den Meister

 Kopf und Gesicht

 Farbige Gestaltung

 Pyramidenlager

 Steigerhäckel,Bergbarte

 Tscherpermesser

 Pyramiden-Gestaltung

 Finedel: das Leuchter-Drehlager

 ... wie wär's mit Rüböl-Lampen

Schnitzer-Weisheiten


Wappen der Priv. Schützengesellschaft Königswalde

Privilegierte Schützengesellschaft Königswalde e.V.

Vereinsgeschichte

 Schützenscheiben -Königsscheiben-Ehrenscheiben

 Tipps zum Schießen mit Vorderlader und Pflasterkugel

tolle Ausreden ...


"Königswalder Geschichten"

Geschichten und Beiträge aus Königswalde, Informationen zur Ortgeschichte und Interessantes aus der näheren Umgebung:

Die hier unterhalb verlinkten Geschichten sind inzwischen als Buch, als
4. Band der Reihe zur Königswalder Ortsgeschichte erschienen:

Königswalder Geschichten Band 4

Ein Buch voller interessanter Geschichten, auf über 200 Seiten aus 750 Jahren Ortsgeschichte, zusammengetragen aus Archiven, aus alten Unterlagen, den Erzählungen der Alten, lustige und ernste Begebenheiten, die schon fast in Vergessenheit geraten waren, mit Bildern, die wieder auftauchten und ihre Geschichten erzählen.
Da sind Details aus unserer Ortsgeschichte, wie sah es aus unser Königswalde gezeichnet anno 1721 oder auf auf der ältesten Landkarte vor über 400 Jahren, und unsere interessante fast 500 jährige Königswalder Kirchengeschichte. Aber auch chronistische Ereignisse der neueren Zeit werden näher beleuchtet, wann entstand die Talstraße nach Geyersdorf oder die hinauf nach Bärenstein und wann wurde eigentlich die ehemalige Wartehalle am Amtsgerichtsplatzes gebaut…?
Auch alte Sagen, die Königswalde betreffen, wurden wiederentdeckt, wie die von der
Jungfrau vom Pöhlberg, die Waldweibel-Sage, die unser Erzgebirgschronist Christian Lehmann einst aufzeichnete oder die wahre Geschichte vom Förster Freudenthaler, die sich im Berghof zugetragen haben soll.
Aus alten Zeiten berichten die Geschichten von den schlimmen Ereignissen im 30jährigen Krieg, von
Schloß Stein am Kühberg, aber auch von der beliebten Pascherei über die böhmische Grenze.
Ein Kapitel ist den Vereinsgeschichten gewidmet und natürlich stehen "de Leit" aus Kinneschwall im Mittelpunkt vieler Geschichten. Viele werden sich noch an die Sammlung von Sp
itznamen erinnern und so manch bekannte Persönlichkeit taucht hier wieder auf, wie Richard Lange-der „Mäuse-Doktor”, dr Löbeschuster-Willy und Gustav Geipel, einer der erfolgreichste Unternehmer unseres Ortes. Aber auch vom „Fünfer-Weibl“ wird berichtet, die Königswalde eine nicht ganz ernste Kriminalgeschichte mit einem gefälschten Lottoschein einbrachte.
E
inen breiten Teil nehmen natürlich auch Geschichten aus der unmittelbaren Umgebung ein. Da wird vom Grumbacher Torfmoor, vom Aussichtsturm auf der Jöhstädter Höhe, dem Flugplatz Morgensonne und von längst vergessenen Königswalder Flurnamen berichtet. Aber auch die über 350jährige Berghofgeschichte, den „Weißen Hirsch“, den alte Heilbrunnen bei Grumbach oder Verkehrsgeschichten an der Morgensonne finden wir hier wieder, auch alte Steine mit Innschriften, die hier so am Wegesrand stehen. Wir wandern hinauf zum Fliegerfelsen, zur Kühberger Schweiz oder zum Vulkan auf dem Glößberg und entdecken wo der Königswalder Galgen wirklich stand.
Dann kommen wir zum Wetter, alten Bräuche und
Bauernregeln, von fast schon ausgestorbenen Krautpopeln un Ufnbilder wird erzählt, un wenns zur Lichtmess stürmt und schneit … und wann wurde eigentlich die Fensterbeleuchtung erfunden?!

Königswalder Geschichten-Band 4-Einband

Beliebt sind natürlich auch die lustigen Geschichten, die hier in Königswalde passiert sind. Da ist die Geschichte von der Vermessung der Grumb’scher Eisenbahn. Ein absoluter Bestseller! Wenn man bedenkt, dass diese wahre Begebenheit nun schon vor etwa 110 Jahren passiert ist und heute noch aktuell ist, als wäre es gestern gewesen! Aber auch über den  weihnachtlichen Badespaß bei Monika und Peter S. wird heute noch immer so gelacht wie 1963. Un aah de Geschicht von „de Waldhiehner“, die net mol dr Fuchs gehult hot, is immer wieder schie.

Ab sofort kann dieser 4. Band in der Gemeindeverwaltung käuflich erworben werden (20.- EUR). Vielleicht auch zusammen mit einem der anderen 3 Bände zur Ortsgeschichte, die auch noch vorrätig sind.

Ein Stück Königswalder Geschichte, eine spannende und unterhaltsame Lektüre für lange (Winter-) Abende!

Das Inhaltsverzeichnis finden sie hier!

Ich kann Ihnen dieses Buch auch zusenden!
Versandkosten: 1,50 EUR, Vorkasse,
Bitte schicken Sie mir eine mail!



 


Die Königswalder Ortswappen

"Spitznamen" in Königswalde

"dos fätzt"-ein Beitrag zur Fatzer-Sprache

"Die Jungfrau vom Pöhlberg" - eine Sage

Der Schatz im Storchengrund

Der Floßgraben

Königlicher Besuch

Manöverstimmung

Im Grumbacher Torfmoor

Der Aussichtsturm auf der Jöhstädter Höhe

Dorfgeschichte auf alten Schießscheiben

Zur Wiedergründung des Schützenvereins

Unsere Pöhla

Moderne Bauernregeln

of Mark und Pfeng ... Geschichtliches zur Mark

Höhenlage usw.

Steine am Wegesrand

's Fünfer Weibl - eine wahre Kriminalgeschichte aus Königswalde

400 Jahre alte Karte von Königswalde

Wann ist Kirmes ?

Richard Lange-der Mäusedoktor

480 Jahre Königswalder Kirchengeschichte

Auf Goldsuche

8x Ortsname Königswalde

Wo der Königswalder Galgen stand ...

Krautpopel und Vogelscheuchen

Bilder von Lothar Scharschmidt

Flugplatz Morgensonne

Wie kam der Türke ins Erzgebirge ?

Wenns zur Lichtmess stürmt und schneit...

Die Blechmühle in Königswalde

Bauernrache

Echt arzgebirgisch

Der alte Heilbrunnen bei Grumbach

De Innernächt, geheimnisvolle Zeit

Pascher-Geschichten

Verkehrsgeschichte an der Morgensonne

Schloß Stein am Kühberg

Historische Notizen

Stauweiherprojekte an der Pöhla

Zur Begrüßung am Ortseingang

von Rübölfunzeln un Inseltlichter

Förster Freudenthaler - eine Berghofgeschichte

Hohe Tannen ...

Königswalder Streichhölzer

de Grumbscher Eisenbaah

Fuhrmannsgeschichten

Mit der Zahnradbahn nach Jöhstadt

Ofenbilder - fast vergessen

Das Pöhla-Kraftwerk - Ein Projekt von 1920

dr Löbeschuster-Willy

Der Geipel-Stein

Der Tscherper

Weihnachts-Badespaß in der Küche

Das Waldweibel - eine alte Sage

Als unsere Fensterbeleuchtung erfunden wurde...



Für Anregungen und Hinweise
zu den einzelnen Themen und Beiträgen bin ich immer dankbar.
Bitte schickt mir eine Nachricht per eMail !
Danke !

eMail an Wolfgang Süß schicken

Als weitere Seiten kann ich empfehlen:

KÖNIGSWALDE

Gasthof & Penion "BRETTMÜHLE" Königswalde

AUSFLUGSZIELE im Erzgebirge


Copyright © 01.03.01 by Wolfgang Süß

§§§rechtliche Hinweise§§§

letzte Änderung 18.03.2017